Blockaden – wie man sie wirklich löst

Wir erleben das in vielerlei Lebenssituationen, dass sich Schlagwörter verbreiten und sehr viel benutzt werden ohne sie genau zu hinterfragen. Dabei ist die Ursache und die Entstehung von sogenannten Problemen wichtig, denn sie geben uns erst eine klare Sicht auf die möglichen Lösungen, die oft vielfältig sein können.

Energetik

Im energetischen Bereich spricht man von Blockaden, wo sich Energie staut, weil widersprüchliche Impulse aufeinander treffen. Man kann sich das vorstellen wie bei einem großen Straßennetz, wo an bestimmten Kreuzungen der Fluss zum erliegen kommt weil zu viele unterschiedliche Richtungen befahren werden wollen. Denn unser Energiekörper ist ständig in Bewegung ganz ähnlich wie der Blutkreislauf, wo auch das Blut durch die Adern läuft. Genauso fließt Energie durch unsere Aura, nämlich mit System und Richtung. Wird dieser natürliche Verlauf an gewissen Stellen durch andere Impulse gestört, kann er nicht mehr ungehindert fließen und das wird als Stau oder Anhäufung von stagnierender Energie von Energetikern wahrgenommen.

Mehr dahinter

Nun ist die kurzfristige Lösung natürlich die, energetisch einzugreifen und den Stau vorerst einmal zu entfernen und den natürlichen Energiefluss wieder herzustellen. Manchmal reicht das aus um ein Problem nachhaltig aus der Welt zu schaffen, häufig aber können aber die Ursachen in den Gedanken dadurch nicht langfristig losgelassen werden und die gleiche Blockade taucht immer wieder auf. Also gehört auch auch noch im Denken gearbeitet, nämlich dann, wenn der Betroffene durch die energetische Behandlung nicht gleich ein AHA-Erlebnis hat.

Dynamik

Ganz generell entstehen solche Widersprüche durch den Geist also die Gedanken, nämlich dann wenn etwas abgelehnt oder für falsch befunden wird. Konkreter gesprochen haben wir eine Lebenssituation oder eine Person, oft auch etwas an uns selbst, das wir nicht mögen oder für gefährlich erachten. Gerade wenn man intensiv an sich gearbeitet hat, weiß man ohnehin, dass jede Ablehnung im Aussen auch mit einem selbst zu tun hat. Also Verhalten oder Gefühle aus der Vergangenheit aufzeigen, die unangenehm oder widersprüchlich sind.

Vereinfacht ausgedrückt: der Kopf verurteilt oder befindet etwas für falsch, lehnt etwas ab, das wir selbst getan haben. In der Regel sind wir aber dermaßen gut in der Rechtfertigung und im Wegschauen, dass es oft großer Mühe bedarf dies einzugestehen und tatsächlich ist dieses Eingeständnis gar nicht im Detail nötig.
Sich auf alternative Verhalten oder Lösungen zu fokussieren ist auch oft schneller und effektiver und erleichtert den weiteren Weg.

Beispiel

Ein Beispiel: Herr R. Hat Magenschmerzen und wir nehmen gerade rund um den Solarplexus eine energetische Blockade wahr. Er erzählt, dass er dies seit zwei Jahren hat, seit sein Sohn im gestanden hat, dass er schwul ist. Seitdem tauchen die Beschwerden immer wieder auf, wenn das Thema Homosexualität irgendwo anklingt. Die Ablehnung gegen diesen Lebensstil kann Herr R. nicht leicht loslassen, zu groß sind seine Sorgen um seinen Sohn und was einmal aus ihm werden soll.

Natürlich verschafft ihm die energetische Behandlung immer wieder Erleichterung, er kann wieder normal essen und legt wieder an Gewicht zu, aber er wird die Beschwerden nicht ganz los.

Ein Gespräch mit Herrn R. Indem man das Thema homosexuelle Männer am Rande nur streift und zwar mit dem positiven Ausblick, dass es schon sehr viele sehr erfolgreiche Männer und Frauen gab und gibt, die die unterschiedlichsten sexuellen Orientierungen hatten und diese immer mehr gesellschaftlich toleriert wird, ist der Auslöser für ein Umdenken.

Schließlich beschäftigt sich Herr R. Auch noch selbst mit dieser Idee und liest über Wissenschaftler, Politiker und Künstler, die ein wunderbares Leben führen konnten und wird seine Beschwerden nach und nach los.

Langsamer Prozess

Solche AHA-Momente können nicht erzwungen oder übergestülpt werden, sondern sie entstehen wie sie entstehen wollen. Einmal ganz plötzlich und ein andermal erst nach sehr langer Zeit.

Gerade wenn es darum geht, dass etwas abgelehnt wird, ist es selten ratsam den Menschen mit einer gegenteiligen Meinung zu konfrontieren, denn gerade dann kann sich ein regelrechter Kampf um Positionen entspinnen. Wir haben dann die Blockade ins Aussen gespiegelt und der Widerspruch wird zwischenmenschlich auch noch ausgetragen und meist noch vergrößert.

Psychologischer Ansatz

Viele schulmedizinische Therapeuten meinen dem Klienten in jeder Hinsicht immer recht geben zu müssen um solche Situationen zu vermeiden, doch auch das halte ich nicht für zielführend. Wenn der Kopf doch der Verursacher des Problems ist, warum schenken wir einfach nicht mehr Aufmerksamkeit und Bewusstsein dem Herzen?

Mit anderen Worten, wenn wir das Herz stärken, die Stimmung verbessern, ein wenig von dem Problem ablenken, kann es eher zu solchen Erkenntnissen im Klienten kommen. Dazu bedarf es auch ein wenige geschickter Führung durch den Therapeuten und vor allem die eigene Fähigkeit sensibel und intuitiv den Weg miteinander dorthin zu finden.

Faustregel für Energetiker und Alternativmediziner

Erstens: zuhören

Zweitens: sich intuitiv reagieren lassen

Drittens: niemals das Ziel der Heilung aus den Augen verlieren und zuversichtlich bleiben

Gerade wenn man energetisch arbeitet, soll auch die eigene Handlungsweise nicht durch Regeln oder Verbote eingeschränkt oder vorgegeben werden. Sondern mit der Absicht auf Verbesserung und Heilung bleiben wir mit unserem Fokus im Herzen und navigieren so zu einer guten Lösung für unseren Klienten, egal wie lange es dauert oder was jemand anderer dazu sagt.

Alles Liebe, Susanna

Post Author: Susanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.