Gute Tierkommunikation: 3 Merkmale plus 3 FAQs

Jeder Tierkommunikator arbeitet anders, der eine schriftlich, der andere mündlich, vorort oder aus der Ferne, mit unterschiedlichem Fokus, ganz verschiedenen Preisen etc. Das sagt nichts über die Qualität aus, sondern so arbeitet eben jeder individuell am besten.

Trotzdem gibt es drei prinzipielle Merkmale einer guten Tierkommunikation:

1 – Du verstehst, was der TKor sagt, kannst mit ihr/ihm kommunizieren

Ausdrucksweise und Sprache sind verständlich und klar. Du kannst nachfragen und wirst zuvorkommend behandelt, denn du stehst auch im Mittelpunkt.

Schliesslich ist sie/er Dolmetsch zwischen Tier UND Mensch und DU bist der Kunde, dem etwas klar werden soll, für den sie/er übersetzt.

Ein guter TKor formuliert auch nötigenfalls deine Fragen intuitiv um, sodass du wertvolle Infos von deinem Tier bekommst.

NOGOs: 

  • unverständliche, esoterische Ausdrücke
  • Floskeln und Phrasen, die gar nichts aussagen
  • Runtermachen, schimpfen auf Dich oder andere Leute

2 – Du erkennst dein Tier in seiner Beschreibung wieder ( zu 90%)

Typische Eigenschaften, Viell. Bilder oder sogar Namen beweisen dir, dass sie/er wirklich mit deinem Tier Kontakt hat.

Viell. hast du auch nur das Gefühl, dass alles was sie/er sagt sehr gut auf dein Tier zutrifft, ohne es genau zu analysieren.

Wie konkret die Beschreibung ist, ist nicht wesentlich, sondern es bringt dich dazu, dein Tier ein wenig von Aussen zu sehen.

NOGOs:

  • Untypische Verhalten oder Bedürfnisse
  • Dir einreden wollen, du kennst dein Tier gar nicht
  • Stories wie Vergangene Leben oder Seelenlehre als Beschreibung

3 -Die Information ist stimmig nützlich für dich

Die Aussagen geben dir ein klares oder stimmiges Bild, wo Probleme oder Herausforderungen bestehen, und welcher Handlungsbedarf besteht.

Manchmal sind die Hinweise sehr konkret, manchmal eher allgemein, das kommt einfach auf die Situation an.

Wichtig ist, dass der Tkler zwischen Altlasten und aktuellem Handlungsbedarf, unterscheiden kann.

NOGOs:

  • Geschichten, die weder Verständnis fördern noch Lösungen aufzeigen 
  • Tipps, die gar nicht umsetzbar sind
  • völlig artfremde Vorschläge, entweder vermenschlicht oder als ob er von einer Katze spricht anstelle eines Pferdes.



3 FAQs über Tierkommunikation

#1 Gesundheitliche Aspekte:

Einige TKoren sind strikt gegen Aussagen über Gesundheitsthemen ( bitte vorher fragen), gerade die sind aber oft sehr nützlich. Denn besonders unerkannte körperliche Probleme oder psychosomatische Störungen, resp. Ungesunde Haltung können sehr schnell und effizient mittels TK erkannt werden.

So kann der TKor ideal mit Veterinär und deiner Intuition zusammen ein stimmiges Bild von Problembehebung entwickeln oder Zusammenhänge aufzeigen, die zuvor viell. Übersehen wurden.

In gesundheitlichen Belangen ist Teamwork zusammen mit einem TKor häufig sehr produktiv, vor allem wenn die Chemie zwischen allen stimmt (!).

#2 Deine ideale Haltung als Kunde: entspannt und offen

Allzu skeptische, verkrampfte Haltung dem TKor gegenüber, ist kontraproduktiv, weil du dich verschliesst oder sie/ihn verwirrst. Sei lieber neutral und neugierig, wenn auch mit der nötigen Distanz um selbst entscheiden zu können, ob die Infos für dich stimmig sind.

Mach dir lieber Notizen oder verlange eine schriftlich Dokumentation, damit du dir das Gesagte noch in Ruhe durch den Kopf gehen lassen kannst oder mit jemand anderem besprechen.

#3 Verstorbene Tiere

Die meisten TKoren können auch mit verstorbenen Tieren Kontakt aufnehmen, bzw. Rätsel aus der Vergangenheit aufklären. ( auch vorher fragen ob sie/er das macht!)

Die Nützlichkeit von solchen TK ist dann meist, dass du mehr Frieden mit den Geschehnissen findest oder vielleicht auch das Gefühl, dass du aus der Vergangenheit gelernt hast.


 

Alles Liebe,

 

Susanna und Duke Xavier

Post Author: Susanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.