Die neue Zeit der Spiritualität ( 2012 + )

RÜCKBLICK

Der Wechsel ins 21. Jahrhundert war in der spirituellen Szene geprägt von der Entdeckung der Indigokinder und allerhand Transformationsprozessen, sowie etlichen Brückenschlägen zur Wissenschaft. Es wurde allerdings nur am Rande durchschaut, was diese neue Zeit so anders macht.
Für mich ganz wesentlich war das Schlagwort Selbstermächtigung.
Denn wir waren und sind noch immer dabei, uns von autoritären Denkmustern zu lösen, die uns nur zu Mitspielern oder gar Opfern machten.
Stattdessen gilt es sich in dieser neuen Zeit selbst zu entdecken und vor allem die eigenen Möglichkeiten zu erkennen.

ÜBERBLICK

Das ist ein Trend, der sich schon seit den 80er Jahren abzeichnet, seit dem Beginn des Wassermanzeitalters. Neu hinzu kam, dass Netzwerke, Vereine, Organisationen und religiöse Gemeinschaften stark an Bedeutung verloren.
Man folgt nicht mehr einer Autorität, der alle Weisheit für sich gepachtet hat, sondern wählt wie in einem Supermarkt aus. Techniken, Weisheiten und Erfahrungen werden individuell angepasst und sogar weiter entwickelt.
Wir entdecken zunehmend den tieferen Wert hinter diesen oberflächlichen Aktionen, der gar nicht in Worte gefasst werden kann.
Daher werden wir immer autonomer in unserer spirituellen Praxis und lassen uns gar nicht mehr in Schubladen zwängen. Das falsche Ego wird schneller entlarvt und weicht dem inneren Licht und einer Bewusstwerdung der Gesetzmässigkeiten des Lebens.

DURCHBLICK

Diese Selbstentfaltung führt also nicht nur zu einer Entschleierung der Oberfläche, sondern auch zu einem tieferen Erleben der inneren Stärke.
Vielen ist in diesen letzten Jahren besonders bewusst geworden, wie wir selbst unser Leben gestalten.
Immer öfter erkennen und erfahren wir, wie wir selbst an diesem komplexen Schicksalsnetz mitwirken, also die eigentlichen Mächtigen sind.
Manchmal laufen wir jedoch wie Schizophräne mit diesem neuen Bewusstsein auf der einen Seite, mit den alten Gedankenmustern auf der anderen Seite herum und versuchen das Alte abzustreifen.
Dieser Paradigmenwechsel ist nicht einfach und wie jede grundlegende Veränderung, braucht er Zeit und Geduld.

EINBLICK

Sobald sich eine gewisse kritische Masse mit diesem neuen Bewusstsein angesteckt hat, wird es nicht mehr lange dauern, bis sich das auch in den bestehenden Strukturen widerspiegelt.
Krankenkassen, Banken, Schulen, Pharmazie und Politik, die bislang dem schnöden Mammon gehorcht haben, werden ganz neue Prämissen folgen müssen.
Denn so wie sich die Menschen jetzt selbst in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen, werden es auch diese Organisationen tun müssen.
Sie können nicht länger mit manipulativen Argumenten daher kommen, denn man wird ihren Nutzen für den einzelnen Menschen kritischer hinterfragen.
Ich sehe diese neue Ära als eine Epoche der Menschlichkeit, ein Aufleben des Humanismus und eines gesunden Egoismus.

AUSBLICK

Diese neue Zeit bringt einen Wandel in der Sichtweise des Einzelnen mit sich, der sich nämlich auf seine Bedürfnisse besinnt und sein persönliches Erleben in den Mittelpunkt seines Denkens rückt.
Gemeinschaften können sich nur mehr natürlich entwickeln, also aus zufälligen, gemeinsamen Interessen, aber nicht mehr aus macht-politischen Überlegungen heraus.
Noch dominiert die Wirtschaft mit ihren Konsumverlockungen, doch schon bald wird man sie leid werden, weil Suchtfaktor und leere Versprechungen dahinter entlarvt werden.
Das digitale Zeitalter verspricht rasantere Entwicklungen als je zuvor, die zunächst eher Katastrophen gleichen werden.
Genau diese negativen Extreme hat es aber auch immer gebraucht, um den Wunsch nach Wahrheit und innerer Erfüllung so gross werden zu lassen, dass sich daraus eine Massenbewegung entwickelt. Burnout, Depressionen, Autismus, ADHS, Krebs und andere Zeichen weisen uns genau in diese Richtung, nämlich wieder mehr nach Innen zu sehen und neue Wege im Aussen zu gehen.
Wir sind pragmatischer geworden und überprüfen selbst die Wirksamkeit von allem. Unser Wunsch nach Wohlbefinden und Wahrhaftigkeit zwingt uns regelrecht dazu.

RUNDBLICK

Einige innovative Lehrer stehen genau für diese neue, anti-autoritäre und individuelle Spiritualität:
Eckhart Tolle – Autor der Bestseller “Jetzt”, “eine neue Erde”, “Stille spricht”

Dieter Broers – Revolution 2012

Bärbel Manfred Mohr – Bücher wie “Bestellungen ans Universum”, “Cosmic Ordering” uvm.
James Redfield – Bestseller und Folgebücher “Prophezeihungen von Celestine”

Wayne Dyer – “ändere deine Gedanken und dein Leben ändert sich”

Paolo Coelho – “Der Alchimist” uvm.

Byron Katie – Arbeitsmethode THE WORK. Bücher dazu “Lieben was ist”

Galsan Tschinag – Workshop: “Entdecke den Schamanen in dir”, etliche Bücher und Vorträge

Gregg Braden – Bücher wie “Die Matrix”, “die Geheimnisse des Betens”, uvm.

Burt Goldman – Videos und Trainigsprogramm zur Quantensprungmethode, NLP, uvm.

Frank Kinslow – Seminare und Workshops zur Quantenheilung, transzendentale Mditation ua.

Filme:

What the bleep do we know ( von Eliane Hendrix)

The Secret ( von Rhonda Byrne)

(R)Evolution 2012: Warum die Menschheit vor einem Evolutionssprung steht  ( von Dieter Broers)

Am Anfang war das Licht  ( von P.A. Straubinger)

Unterwegs in die nächste Dimension: Meine Reise zu Heilern und Schamanen ( von Clemens Kuby)

The shift ( von Wayne Dyer)

Post Author: Susanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.