Susanna BELLONI

Filmtipps auf Netflix

angesichts des regnerisches Sommers und des kurz bevorstehenden Winters 😉 , hab ich mir gedacht, ich könnte einmal meine Filmtipps von Netflix auflisten. Natürlich nur spirituell relevante Filme, aber vor allem interessante und positive Geschichten. Meine Empfehlungen reduzieren sich auf die Produktionen, die ich selbst immer wieder ansehen könnte. Da Netflix sein Angebot ständig ändert, kann es sein, dass mittlerweile einige Filme nicht mehr verfügbar sind oder neue dazu gekommen sind. Also kein Anspruch auf Vollständigkeit bei dieser Liste …

Dokumentationen

AWAKE – über das Leben des grossen Yogananda, eines historischen Gurus, der bahnbrechend für die neue Spiritualität im Westen tätig war. Nach dieser Dokumentation versteht man erst richtig den indischen Einfluss auf unsere heutige esoterische Szene, und vor allem worauf es wirklich ankommt.

THE Secret – leider die zweite ( oder dritte) Version des Bestsellers der australischen Produktion, also ohne Esther Hicks. Trotzdem ein Aufsteller an Regentagen, da viele gute Lehrer zu Wort kommen und toll motivieren können. Darunter auch James Arthur Ray.

Tony Roberts – er ist nicht unser Guru sondern vielmehr ein Lebenscoach, der in Amerika grosse Erfolge feiert. Zugegeben ist er vielleicht ein wenig zu amerikanische grossmäulig für unseren europäischen Geschmack, trotzdem stellt sich die Frage: wie schafft er es so vielen Leuten innert kürzester Zeit zu helfen?

HOLY HELL – eine preisgekrönte Dokumentation über den amerikanischen Möchtegern-Guru Michel/Andreas/Reyji, der seit 1985 junge Leute um sich scharte. Was als eine spirituelle Suche nach Erleuchtung begann, wurde nach und nach zur Qual für einige, die sich aus der Abhängigkeit nicht mehr lösen konnten. Der Filmemacher Will Allen war selbst ein Teil dieser Kommune und zeigt dabei auch sein Material aus seinen 22 Jahren in der Gemeinschaft um so zu veranschaulichen, wie aus einer idealistischen Bewegung ein zwanghafter, verrückter Kult wurde.

Eine Reihe von Dokumentationen beschäftigt sich auch mit dem Thema Ernährung und Lebensstil, sowie die Auswirkung auf unsere Psyche und Gesellschaft. Darunter What the health, Minimalism, Food, Fat Sick an nearly Dead, SustainableDu bist was du isst, Living on one Dollar, Cowspiracy und Humano.

Spielfilme

Gandhi – Mahatma Gandhi war ein grosser Yogi, das scheinen viele vergessen zu haben. Im berühmten Spielfilm mit Ben Kingsley kommt das subtil zum Ausdruck. Wer allerdings darauf achtet, merkt wie stark die spirituelle Praxis Gandhis Wesen und Denken gepägt hat. Einer der spannendsten und einflussreichsten Persönlichkeiten des 20. Jhdt. wird in diesem Film eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Männer, die auf Ziegen starren –  basierend auf einer wahren Geschichte, in der angeblich Uri Gellert ( der Löffelverbieger) und James van Pragh ( Jenseitsmedium) beteiligt waren. Er dreht sich um eine spezielle Einheit des U.S. Militärs in der Zeit des kalten Krieges, wo mit übersinnlichen Mitteln Spionage und Feindabwehr betrieben werden sollte. Für mich eine der Paraderollen von George Clooney, wo sein komödiantisches Talent voll zum Einsatz kommt. Ausserdem brillieren noch Ewan McGregor und Kevin Spacey in den Hauptrollen.

KungFuPanda – dieser Film ist einfach so genial, dass ich ihn sogar einen eigenen Blog-Artikel gewidmet habe. Passt nicht immer, dafür ist er etwas für die ganze Familie! Hier gehts zum ganzen Artikel -> Entdecke den Panda in dir!

Serien

Outlander –  die neue Historien-Serie ist zwar gespickt mit Romantik und Erotik, trotzdem beschäftigt sie sich so nebenbei auch mit der keltischen spirituellen Tradition, mit Mythen und Sagen. Leichte Unterhaltung mit tollen Naturbildern und sehr guten Schauspielern im romantischen Schottland des 18. Jahrhunderts. Vintage-Fans kommen voll auf ihre Kosten.

Juana Ines – die Geschichte einer mexikanischen Nonne im 17. Jahrhundert, die sich gegen die Normen und Vorurteile zur Wehr setzt und so viel zur Liberalisierung des konservativen Denkens beiträgt. In Mexiko gilt die Ordensschwester mit dem Talent zur Dichtkunst als einer der herausragendsten spirituellen Köpfe und Vorbild für Frauen.

Greenleave – eine Prediger-Familie aus den Südstaaten, die eine eigene, millionenschwere Kirche leitet. Dabei kommt es nicht nur zu Spannungen und Eifersüchteleien, sondern auch zu handfesten Skandalen. Die Serie zeigt sehr anschaulich wie schwierig es ist einerseits spirituell zu leben und andererseits im Blickpunkt der Öffentlichkeite zu stehen. Mein persönliches Highlight ist natürlich Oprah Winfrey in der Rolle der Aussenseiterin Mavis, die vielem recht kritisch gegenüber steht.

Achtung:

Es gibt noch eine Reihe von Spielfilmen und Dokus zum Thema Chistentum und Gott, die scheinbar von einigen Interessensgruppen gesponsert wurden und meiner Meinung nach nicht so sehenswert waren. Dabei werden häufig amerikanische Subkulturen kritisch beleuchtet, aber auch die Bigotterie in dem so christlichen, amerikanischen Denken.

Einige Produktionen sind so düster sind oder angeblichen Skandalen auf der Spur, dass ich sogar davon abraten möchte. Ich halte es eben für sinnvoll sich mit den positiven und konstruktiven Elementen zu beschäftigen, weil sie motivieren oder sachlich den Horizont erweitern.

 


P.S.: Ausserhalb von Netflix gibt es natürlich auch noch eine Reihe von guten Filmen. Einer meiner Favoriten ist definitiv der Love Guru , indem Mike Myers die kommerzielle Seite der Spiritualität gekonnt auf die Schaufel nimmt. Mit viel Witz und Ironie gespickt, ist der Film nicht wirklich kritisch, sondern vielmehr unterhaltsam.

 


Hast du noch einen Filmtipp, der online zu sehen ist? Dann schreib doch gerne einen Kommentar, am besten gleich mit Link oder wo der Film zu finden ist.

Alles Liebe Susanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.