Susanna BELLONI

Wunscherfüllung – mach dich selbst glücklich

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass hinter jedem deiner Wünsche eigentlich der Wunsch nach Glücklichsein steckt? Egal was dir da so für Gedanken kommen, ob du schlanker, schöner, reicher, geliebter oder erfolgreicher sein möchtest. Jedesmal assoziierst du damit, dass es dich glücklicher machen wird, wenn du es bekommst. Gleichzeitig bist du dir auch dessen bewusst, dass es eben noch nicht da ist.

Was wenn die Realitätsgestaltung, also deine eigene Macht dein Leben zu gestalten aber davon abhängt, welches Gefühl du jetzt im Moment ausstrahlst?

Was wenn dein Zweifel das einzige Übel ist, das zwischen dir und dem Glücklichsein liegt?


In den letzten Jahren haben sich viele Leute Gedanken über das Manifestieren von Wünschen gemacht und mit diversen Techniken Erfahrungen gesammelt. Es gibt Hunderte von Büchern, angefangen von „The Secret“ bis zu „Wünsche beim Universum“. Auch Wissenschafter, die sich mit Bewusstsein und Gehirnfunktionen beschäftigen haben sich mit dem Phänomen auseinandergesetzt. Zeit ein Fazit zu ziehen und festzuhalten zu welchem gemeinsamen Schluss sie gekommen sind.

  1. Wir ziehen mit unserem Gefühl die Dinge in unser Leben, auf die wir unsere Aufmerksamkeit richten.
  2. Durch ablehnende Gedanken wie Angst, Sorge und Stress halten wir unsere Wohlfühl-Wünsche also fern
  3. Vertrauen ist der Schlüssel, es genügt aber häufig auch Vergessen oder Meditation damit der Verstand nicht länger blockiert
  4. Manche Wünsche widersprechen sich oder sind zu unklar formuliert, sodass wenn sie eintreffen, sie nicht als positiv wahrgenommen werden
  5. Der Zeitfaktor ist variabel und somit beeinflussbar

Mit anderen Worten: wenn du ohnehin dein Leben selbst (unterbewusst) gestaltest, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis deine Gedanken wahr werden. Dabei könnte man eigentlich relaxen und die Reise dahin geniessen. Es macht mehr Spass glücklich deinen Träumen entgegen zu gehen, und du wirst sie viel schneller in deinem Leben manifestieren. Weil du eben dann mehr auf dem Gaspedal, als auf der Bremse stehst.

 

gluecklichWie mache ich mich denn selbst glücklich?

Lass mich einmal damit anfangen dir zu beweisen, dass du selbst dein Gefühlsleben steuerst, nämlich mit deinen Gedanken.

Du hast vielleicht schon einmal die Situation erlebt, dass du dir etwas ganz fest gewünscht hast und als es eintraf fühlte es sich komisch an. Zumindest völlig anders als du das erwartet hast. Da sitzt du nun im Urlaub am Strand unter Palmen und fühlst dich unwohl.

Vielleicht kennst du auch das Phänomen, dass Leute die gleiche Situation und Erfahrung völlig unterschiedlich erleben. Man geht aus dem Kino und jeder hat den Film völlig anders gesehen und empfunden. Und trotzdem war es genau der gleiche Schinken. Tja Geschmäcker sind eben verschieden.

Dann gibt es noch die Enttäuschungen: die Situation änder sich gar nicht, aber das was du über sie weisst und wie du sie bewertest. Auf einmal wird aus dem charmanten Traumprinzen ein egositischer kleiner Casanova?

Also nur dein Wissen oder deine Gedanken über eine Person oder eine Situation bestimmen dann, wie du fühlst. Happy oder eben nicht. ( q.e.d.)

Nur ist es nicht so einfach seine Überzeugung und den eigenen Wissensstand zu verändern. Die vorerst beste Lösung heisst also: ABLENKUNG vom Negativen!

Das grösste Missverständnis der Menschheit lautet:

„Wir müssen an unsere Probleme denken und ständig gegen sie ankämpfen“

Blöderweise macht man sie damit auch sehr viel grösser und verfängt sich so sehr in schreckliche Details, dass man sein Ziel aus den Augen verliert. Ausserdem verpulvert man haufenweise Energie und Zeit. Es fühlt sich deprimierend an und ist zudem noch ansteckend. Vielleicht hast auch du auch schon bemerkt, dass dies eine sehr anstrengende und manchmal sogar sinnlose Vorgangsweise ist.

mentale Fitness ist gefragt

Wer sich ein wenig mit Meditation oder dem bewussten Steuern von Aufmerksamkeit beschäftigt hat, der weiss, dass man sich dazu bringen kann an die positiven Dinge im Leben mehr zu denken. Genauso wie du den TV-Sender wechselt wenn gerade Schmarrn kommt, wechselst du mit deiner Aufmerksamkeit zu den tollen Momenten, den tollen Menschen und Ereignissen in deinem Leben. Allem ist ja irgendwie etwas Positives abzugewinnen. Erwarte dabei nicht das Verständnis deiner Mitmenschen, das brauchst du auch nicht unbedingt jedem auf die Nase zu binden, was du gedanklich tust.

Die einfache Lösung:

„Wir denken mehr daran was wir wollen und schenken dem viel mehr Aufmerksamkeit.“

Wenn dir nichts Konkretes einfällt, dann bleibe einfach ganz generell. Also wenn du keine Lösung für die Entsorgung des Atommülls hast, dann versuch dir einfach eine Welt ohne atomarer Belastung vorzustellen. Wenn du nicht weisst wie du reich aussehen wirst, dann fokussier einfach auf die Leichtigkeit deine Rechnungen zu bezahlen usw.

Wichtig ist immer, dass du dich dabei gut fühlst. Umso besser du dich fühlst, umso besser 😉

lehndich

Luftschlösser bauen? wirklich?

JA. Erstens fühlst du dich gut dabei und dein Körper kann wieder mal entspannen. Das Universum kann dir dabei ein paar Lieferungen zustellen und du bist offener für die LÖSUNGEN zu deinen Problemen.

Jeder Mensch wird dir bestätigen, dass dies gesünder ist als sich ständig Sorgen zu machen. Und deine Wirklichkeit wird dir beweisen, dass es so am leichtesten geht deine Wünsche zu erfüllen.

Tipps & Tricks

Natürlich besitzt nicht jeder die Selbstdisziplin eines tibetischen Mönches und kann seine Gedanken jederzeit steuern, wie er will. Hier für dich ein paar Kniffs, wie du dich selbst von negativen Gedanken ablenken kannst:

  • Foto von einem geliebten Mensch oder Tier, von einem tollen Ereignis koala
  • Mach dir Notizzettel mit guten Aufstellern, Witzen oder Zeichnungen, die dich lächeln lassen
  • Sag dir einen Leitspruch vor, zB. „Heute passiert noch etwas ganz Tolles, das spür ich schon.“
  • Ein Glücksbringer wie ein Stein oder Anhänger immer bei dir um dich positiv zu bestärken
  • Geh ein paar Schritte und spür dabei deinen Atem, fühl deine Füsse und was da sonst noch im Aussen ist.

 

Der Leitgedanke, der mir am meisten hilft ist folgender:

„Alle meine Wünsche sind in Wirklichkeit Visionen meiner Zukunft.

Sie werden eintreffen und ich freue mich auf sie.

Ich lasse das Leben durch mich fliessen und bleibe dabei ein staunender Beobachter. „

ALOHA, Susanna


eine weitere tolle Technik um bewusst die Schwingung anzuheben und zu manifestieren ist die Quantensprungmethode. Hier findest du meinen Blogartikel dazu!


 

Ein Gedanke zu “Wunscherfüllung – mach dich selbst glücklich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.